ProNRW konkurriert mit Marler UBP

„Pro NRW“ möchte offenbar den Anti-Moscheebau-Protest in Marl nicht der kleinen, aber im Unterschied zu „pro“ lokal verankerten rechtspopulistischen Konkurrenz von der „Unabhängige-Bürger-Partei“ (UBP) überlassen.

Zwar wird die UBP*, die unter anderem im Stadtrat von Marl mit einem Mandat und im Kreistag mit drei Sitzen vertreten ist, in einer Stellungnahme des „pro NRW“-Kreisvorsitzenden Werner Peters zum Thema mit keinem Wort erwähnt. Doch vor allem deren Wählerklientel dürfte er im Blick haben, wenn er jetzt einerseits über eine Verteilaktion seiner selbst ernannten „Bürgerbewegung“ am Samstag berichtet, andererseits „öffentlichkeitswirksamen Protest“ gegen den Bau von Moscheen fordert.

Weiter im Text bei NRW Rechtsaußen